Die wichtigsten Informationen die ein Deguneuling wissen muss

Ein Degu zuhaus, soll gut überlegt sein!

Viele kaufen sich einen Degu aus der Laune heraus, Ich bitte Sie das nicht zu tun.

Es gibt schon so viele Notfällchen die ein neues Zuhause suchen...

Ich möchte auch als Züchterin nicht, dass es mehr werden.

Viele Ex-Deguhalter haben Ihre Degus mit Begründungen wie z.B.: keine Zeit, zu viel Arbeit, Kinder sind gelangweilt von den Tieren oder Sie haben kein Geld für die Tiere abgegeben.

Überdenken Sie einen Kauf bitte 3 Mal und Sprechen Sie ausführlich mit Ihrer Familie darüber. Degus sind kein Spielzeug, die man einfach wieder abschieben kann.
Überlegen sie sich gut, ob Degus auch zu ihrem Leben passen und Sie das Wesen der Tiere mögen.
Degus sind nicht mit anderen Nagetierarten zu vergleichen, sie sind quirllig, aufgeweckt, oft durch falsche Geräusche schreckhaft, manchmal scheu, manchmal zutraulich und was ganz wichtig ist, man kann ihren Charakter nur durch beobachten herausfinden.
Sie sind keine Hamster, die man nur selten sieht, sondern sie sind jeden Tag im Leben des Menschen präsent.
Degus sind tagaktive Tiere und können somit immer am Alltagsleben des Menschen teilnehmen.

WICHTIG: Degus sind nicht auf den Halter angewiesen, sie können auch ohne dem Halter leben, solange man sie sauber hält und füttert. Viele geben die Tiere nämlich genau aus diesem Grund ab!
Lassen Sie sich Zeit bei der Entscheidung und übereilen Sie den Kauf nicht!
Viele Menschen haben keine Geduld, wenn es um das Anschaffen von neuen Hausbewohnern geht.
Vom Discounter bitte ich strikt die Finger zu lassen, Sie machen sich als Halter nur unglücklich!

Tierschutzgesetz und artgerechte Haltung

Seit das im März 2017 in Kraft getretene Tierschutzgesetzes, gibt es eine Mindestanforderung von Käfiggrößen die der Halter erfüllen muss. An dieses Gesetz ist sich seit diesem Tag an zu halten, ansonsten macht man sich rechtlich wegen Missachtung diesen Gesetzes strafbar. Dies kann bei falschen Freunden oder Nachbarn, eine Meldung beim Veterenäramt bedeuten und kann einen Entzug der Tiere oder gar Bußgeldern bis hin zur Freiheitsstrafe zufolge haben.
Deshalb verweise ich immer auf das im Paragraphen stehende Tierschutzgesetz für die artgerechte Haltung von Degus.

Was verlangt das Tierschutzgesetz für die artgerechte Haltung von Degus?

Das Gesetz schreibt folgendes vor:

Degus müssen mindestens zu zweit (paarweise) gehalten werden. Sie dürfen nicht einzeln gehalten werden!
Der Käfig muss eine Mindestgröße für 2 Tiere aufweisen: 100cm Länge x 50cm Tiefe x 100cm Höhe. Für jedes weitere Tier, sind 20% der Grundfläche hinzuzufügen.
Den Tieren ist eine dreidimensionale anordnung der Käfigstruktur anzubieten.
Den Tieren ist eine
Einstreuhöhe von mindestens 10cm anzubieten und ein Sandbad für die Fellpflege sind zur Verfügung zu stellen.
Tierhaltungsverordnung < anklicken und selbst nachlesen!

Für Kunden aus Deutschland:


Ich halte mich auch bei deutschen Kunden an das österreichische Tierschutzgesetz.
 

Die Vorgabe gilt für mich auch in andere Länder.


Denn in Deutschland gibt es nur Richtlinien und keine festen Gesetze, an die sich ein Halter orientieren sollte.
Doch wenn jemand Tiere aus meiner Zucht kaufen möchte, muss sich an meine Haltungsvorgaben halten.
Wenn man nicht damit einverstanden ist, dann kann man bei mir auch keine Tiere erwerben.
Ich habe meine strikten Vorgaben vom Tierschutzgesetz Österreich und diese sind für mich weltweit gültig.

 

Sonstige wichtige Infos:


Degus werden zwischen 7 und 12 Jahren alt, sie sind somit keine kurzfristige Entscheidung. Man sollte sich im klaren sein, dass die Tiere ein ganzes Jahrzehnt mit einem verbringen können.
Degus sind keine kurzfristige Entscheidung, wie Hamster oder andere Mäuse, sondern sie sind eine langfristige Entscheidung.
Deshalb sollte man sich ganz genau überlegen, ob man wirklich ein Haustier so lange halten möchte.

Degus sind erst für Kinder ab 11 Jahren geeignet. Kinder die jünger sind, sollten niemals den Käfig ohne Beaufsichtigung öffnen und die Tiere auf die Hand nehmen. Kleinkinder und jüngere Kinder, haben noch kein Feingefühl für solch kleine Lebewesen. Leider passiert es oft, dass die Kinder dann die Tiere zu sehr drücken und auch wenn Degus sehr geduldige Nager sind, beißen diese dann auch mal zu. [Degus beißen normalerweise nie.]

Man sollte deshalb als Elternteil niemals Tiere für die Kinder kaufen, sondern immer selbst als Elternteil diese Tiere auch wollen. Auch wenn man den Kindern dadurch Selbständigkeit beibringen möchte. Es ist für das Wohl der Tiere kontraproduktiv, wenn sich die Eltern nicht um die Tiere kümmern.

Ich hatte leider schon des öfteren den Fall, dass mir Halter genau aus dem Grund die Tiere zurück gebracht haben, da die Kinder das Interesse an den Tieren verloren haben.
Dies soll niemals Sinn und Zweck von Haustieren sein.

 

 
Aktualisiert am 10.09.2020
Whats app (Sarah           Nicole Gruber): +436765728108 (Austria) [Hauptkontakt]
Whats app (Patrik Weiss):
+436648507169 (Austria)

Klick mich an!

Unser Tierarzt!

87796719_2473555399641753_73403659465921

Uns gibt es auch auf Facebook:

Copyright by Littledegus 2012 - 2020 | Salzburg